Verein

Traum(a)Geburt e.V.

Roses Revolution Day - 25. November

Der globale Aktionstag gegen Gewalt in der Geburtshilfe


Mit der Roses Revolution werden wir am 25. November 2020 zum 8. Mal gemeinsam ein Zeichen setzen gegen Respektlosigkeit und Gewalt im Kontext von Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett.

 

Wir legen eine rosa Rose an den Ort oder vor die Kreißsaaltüre, hinter der uns Gewalt angetan wurde.

 


Die Geburt Deines Kindes wurde unachtsam oder gewaltvoll begleitet?
Die Geburtshelfer haben Dich oder Dein Baby nicht so behandelt, wie Du es Dir gewünscht hättest?
Du hattest keine selbstbestimmte, gerechte Geburt?

Dann mach' mit: Lege eine rosafarbene Rose vor die Kreißsaaltüre, hinter der Dir Gewalt angetan wurde. Wenn Du magst, schreibe einige erklärende Zeilen in einem Brief dazu.

Fotografiere Deine niedergelegte Rose anschließend und poste das Bild mit dem Hashtag #rosrev z.B. bei Facebook oder Twitter. Gerne kannst Du uns das Bild an info@rosesrevolutiondeutschland schicken und wir veröffentlichen es anonym auf der Roses-Revolution-Facebookseite.

Du möchtest eine deutlichere Botschaft senden und berichten, was Dir widerfahren ist? Sende uns gern auch Deinen Geburtsbericht, den wir gemeinsam mit Bildern von niedergelegten Rosen anonym veröffentlichen (#mylabour). Mehr Infos dazu findest Du hier.

Frauen auf der ganzen Welt werden dies ebenso tun

- damit sich endlich etwas verändert.

Mittlerweile werden auch immer mehr Angehörige, Begleitpersonen, Hebammen(-schülerinnen), Doulas, Mediziner*innen und Pflegekräfte laut und berichten über Gewalt in der Geburtshilfe, die sie miterleben mussten. Auch Ihr seid herzlich eingeladen, uns Eure Erfahrungsberichte zu schicken.

 
E-Mail
Instagram